Select content for your country
Events
< November 2014 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die Gewinner stehen fest!

Am 15. Februar war es nun soweit - die Tore zum europaweiten Videowettbewerb „Film den Müll raus“ wurden geschlossen. Wir danken euch allen für eure Einsendungen. Wir sind beeindruckt, wie kreativ ihr das Thema Müll im Meer, an den Küsten und in den Flüssen aufgegriffen und umgesetzt habt!

Die insgesamt 44 eingesandten Videos sind von unserer fünfköpfigen Jury nach 10 Kriterien in den Kategorien Inhalt, Kreativität und technische Umsetzung bewertet worden. Am 18. Mai 2014 haben wir dann endlich das Geheimnis um die Platzierungen gelüftet...

Im Rahmen des „European Maritime Day“ in Bremen fand auf dem Bürgerfest an der Weser-Schlachte die nationale Siegerehrung des MARLISCO Videowettbewerbs „Film den Müll raus!“ statt. Wir freuen uns sehr, dass alle Teams der TOP 7 unserer Einladung gefolgt sind und vor Ort ihre Urkunden und Preise entgegen genommen haben.

Laura Nickelsen, Lennart Raabe-Tausche, Thorge Binge und Dejvi Ndreka von der Theodor-Storm-Schule in Husum gewannen mit ihrem Stop-Motion-Video „Peter und den Müll“ den ersten Platz, der mit 1.500,- € dotiert war.

 

Platz 2 ging an das Team „Müll im Meer“ der Baltic-Schule aus Lübeck, das auf elegante Weise den Sinn der Müllvermeidung hinterfragte und Jugendliche auffordert sich ausgiebig Gedanken zu jenem Thema zu machen.

Über Platz 3 und 500 € freute sich das Team „Die Geschichte von der Lebensdauer unseres Mülls“ der KGS Südstadt in Rostock. Auf tänzerische Art klärten die 6.Klässler das Publikum über die Verweildauer verschiedener Müllsorten im Meer auf.

TOP 7 des Videowettbewerbes „Film den Müll raus“/ © EUCC-D

Weitere Bilder zur nationalen Siegerehrung liegen unter: http://www.eucc-d.de/Siegerehrung-Videowettbewerb-Film-den-Müll-raus.html

Die europäische Siegerehrung fand einen Tag später, am 19. Mai im Rahmen der „European Maritime Day Conference“ statt, bei der die Gewinnervideos von der EU-Kommissarin Maria Damanaki geehrt wurden. Die interessantesten Filme der insgesamt 14 Teilnehmernationen werden europaweit medial verbreitet, um der Stimme der Jugend gegen Müll Gehör zu verschaffen.